Teneriffa Ferienparadies





Fiesta Virgen de Candelaria

Morgen, am 15. August 2011, findet auf Teneriffa das alljährliche Fest für die Schwarze Madonna statt. Seit zwei Tagen pilgern schon Scharen von Canarios zur Basilica um der Schutzheiligen zu huldigen. Die Prozedur wird von Erntedankumzügen und zahlreichen Folkloregruppen unterstützt, so dass es sich um ein Wochenende voller Feierlichkeiten zu Ehren er Schwarzen Madonna handelt. Morgen um 11.00 Uhr hält der Bischof von Teneriffa schließlich eine Eucharistiefeier an der Plaza de la Patrona de Canarias ab. Im Anschluss daran folgt eine Prozession rund um die Plaza. Die Verehrung der Schwarzen Madonna beruht auf einer legendären Geschichte aus dem Jahr 1390. Diese besagt, dass damals zwei Hirten in der Nähe von Güimar am Strand eine Frauengestalt mit Kind auf dem Arm entdeckten. Bei der Frauengestalt handelte es sich um eine Statue, die die Kraft besaß Menschen durch Berührung zu heilen. Die Statue wurde daraufhin in der Höhle Achbinico, ganz in der Nähe ihres Fundortes, untergebracht. Dort blieb sie bis zum Jahr 1826. Durch einen Sturm drang damals die See bis in die besagte Höhle ein und spülte die Statue mit sich fort. Fortan wurde sie von einer Nachbildung ersetzt, die eigens vom Bischof geweiht und zur Schutzpatronin der Insel erklärt wurde.




Anzeige