Teneriffa Ferienparadies





Folklore auf Teneriffa

Die Folklore hat auf den Kanaren seit langer Zeit Tradition. Bedingt durch den Tourismus und das damit einhergehende Interesse an der kanarischen Kultur und Geschichte, durfte die Folklore in den letzten Jahren einen massiven Aufschwung erleben. Sie kommt vermehrt auf Volksfesten und Romerias zum Einsatz. Jede der kanarischen Inseln hat ihre eigenen Folkloregruppen, die in der originalgetreuen Tracht und mit dem traditionellen Musikinstrument, der Timple, auftreten. Die Trachten werden außerhalb der Volksfeste nicht mehr getragen. Lediglich der typische Hut kommt im alltäglichen Leben noch zum Einsatz. Bei Männern ist dies ein schwarzer Filzhut, bei Frauen ein über dem Kopftuch getragener Strohhut. Bei der Timple handelt es sich um ein gitarrenähnliches Musikinstrument, dass über vier Saiten verfügt und ursprünglich aus Lanzarote stammen soll. Weitere Musikinstrumente, die in der kanarischen Folklore verwendet werden, sind Gitarre, Flöte, Trommel und Kastagnetten. Auch der Gesang kommt in der Folklore Teneriffas nicht zu kurz. Hier wird oftmals über die Insel selbst und über die Liebe und das Leben gesungen. Die Menschen auf Teneriffa sind stolz auf ihre Kultur und ihre Wurzeln. Dies tragen sie gerne in Form der Folklore zur Schau und bieten gerade den Touristen damit einen guten Einblick in ihre Kultur.




Anzeige