Zum Anfang springen

Weinanbau auf Teneriffa


Ursprünglich kam die Weinrebe auf der Insel überhaupt nicht vor, doch im 15. Jahrhundert wurde sie aufgrund der spanischen Eroberung der Kanaren auf die Inseln gebracht, wo sie durch das ausgeglichene Klima und die Lavaböden hervorragend wächst und reift. Besonders letztere geben den Weinen das besondere Aroma, für das sie auch außerhalb Teneriffas bekannt und begehrt sind. Der Reblausbefall im 18. Jahrhundert brachte den Weinanbau auf der Insel ins Trudeln. Auf anderen Inseln wurden die Rebsorten vollständig vernichtet, doch konnten die Winzer auf Teneriffa einen Großteil retten. Während es nach der spanischen Eroberung vor allem Weißweine gab, wurden mit der Zeit nach und nach rote Rebsorten angebaut. Da die Weine vor allem für den inländischen Genuss und Verkauf hergestellt werden, gelangen nur wenige Mengen in den Export.




Heute sind die Weine vor allem wegen ihrer durchgehend hervorragenden Qualität bekannt, so dass viele Sorten bereits prämiert wurden. Die Trauben werden oft selektiv verarbeitet und es werden nur wenige Rebstöcke herangezogen, um die Qualität der Weine zu erhalten. Rebsorten wie Listán Negro, Listán Blanco, Verdelo, Tintilla und Blanco Negramoll gibt es nur hier. Sie alle sorgen dafür, dass Weine wie La Isleta, Gran Theyda, La Palmera oder Eras de Marques so einzigartig sind. Weine, die mehr als zwei oder drei Jahre lagerfähig sind und die auf Teneriffa abgefüllt werden, findet man hier kaum. Viel mehr gibt es hier fruchtige und leichte Sorten, die aus verschiedenen Gebieten stammen.




Weinmuseum Tenerife


Alles über Anbau und Herstellung von Wein auf Teneriffa

Web: www.cabtfe.es/casa-vino
Adresse: C/ Nordautobahn Abfahrt El Sauzal in El Sauzal
Öffnungszeiten: Montag geschlossen
Tel.: 922 572 535






Anzeige





Seitenanfang

Anzeige



Anzeige



    Grüne Links? --> Info dazu