Zum Anfang springen

 Mit der Seilbahn auf den Teide  

Teneriffa-Karte   Teneriffa-Wetter   Pico del Teide   Der Teide von den Nachbarinseln aus  

Pico del Teide - Teneriffa / Kanaren Der Pico del Teide ist mit seinen 3.718 Metern nicht nur die höchste Erhebung der kanarischen Inseln, sondern gleichzeitig auch der höchste Berg Spaniens. Er ist sogar der dritthöchste Inselvulkan der Welt und liegt inmitten des Nationalparks "Cañadas del Teide" im Zentrum Teneriffas. Mit durchschnittlich 3 Millionen Gästen pro Jahr ist der Nationalpark ein wahrer Besuchermagnet. Seinen Namen bekam er einst von den Ureinwohnern, die den Berg "Echeyde" nannten, was soviel wie "Höllenschlund" bedeutet. Der Name liegt sehr nahe, bedenkt man, dass der Teide ein Vulkan ist, dessen Ausbruch nicht nur die Ureinwohner erleben mussten. Der letzte Ausbruch des Teides ereignete sich 1909, also vor gerade einmal 100 Jahren. Die spanische Sprache übernahm das Wort "Echeyde" und veränderte es im Laufe der Zeit zu "El Teide".



Seilbahn zum Pico del Teide - Teneriffa / Kanaren Teideseilbahn Pico del Teide - Teneriffa / Kanaren

Seilbahn zum Pico del Teide - Teneriffa / Kanaren 'Blinder Passagier' - Teleferico Pico del Teide - Teneriffa / Kanaren

Seilbahn zum Pico del Teide - Teneriffa / Kanaren Seilbahn zum Pico del Teide - Bergstation

Seit 1971 führt eine Seilbahn namens "Teleférico de Teide" hinauf zum Gipfel des Berges. Sie beginnt bei 2.356 Metern an der Landstrasse TF-21 und führt zu einer Bergstation auf 3.555 Metern Höhe. Zwei Kabinen mit großen Panoramafenstern fahren entgegengesetzt die Strecke von 2,5 Kilometern hinauf bzw. hinunter und schenken den Besuchern einen atemberaubenden Blick über die Bergwelt und die Nachbarinseln am Horizont. Die Fahrt dauert nur acht Minuten, ist aber wirklich beeindruckend.

Oben angekommen findet sich ein kleines Toilettenhäuschen und ein circa 0,5 Kilometer langer, mit flachen Steinen bepflasterter Wanderweg, der halb um den Berg bis zum Aussichtspunkt "Fortaleza" führt. Der Höhenunterschied von 1.200 Metern ist nun deutlich zu spüren, die dünnere Luft erschwert ein klein wenig das Atmen und einige Leute haben auch leichtes Herzklopfen. Der Aufenthalt ist auf eine Stunde begrenzt, dann geht es mit der Seilbahn wieder hinunter. Ein Aufstieg zum eigentlichen Gipfel wird nur mit vorheriger schriftlicher Erlaubnis gewährt. Eine Sondergenehmigung kann im Büro der Nationalparkverwaltung in Santa Cruz beantragt werden.


Anzeige  



Route 11: von der Bergstation zum Mirador de la Fortaleza


Wanderweg Nr. 11
Wanderweg Nr. 11 - manchmal get es auf
engem Pfad durch bizarr geformtes Vulkangestein

Viele Wanderer sind unterwegs
Viele Wanderer sind unterwegs zum
Aussichtspunkt Fortaleza

Blick zur Nordküste
Blick zur Nordküste Teneriffas
Der Wanderweg von der Berghütte Altavista

Der Wanderweg Nr. 11 zum nördlich gelegenen Mirador de la Fortaleza führt von der 3555 Meter hoch gelegenen Bergstation der Teide-Seilbahn an der Nordostflanke des Pico de Teide entlang. Der gut ausgebaute Weg ist etwa 430 Meter lang und in ca. 25 Minuten zu bewältigen.
Immer wieder bieten sich grandiose Ausblicke auf die Caldera de las Cañadas, den Bergrücken Cumbre Dorsal, das Observatorium Izaña und auch auf die Nachbarinsel Gran Canaria.

Vom Mirador de la Fortaleza bietet sich ein beeindruckender Blick über die rötlich-braunen Felsen des Fortaleza hinunter ins Orotava-Tal. Bei passendem Wetter liegen Los Realejos, Puerto de la Cruz, La Orotava und die gesamte Nordostküste bis hin zum Anagagebirge zu Füßen des Besuchers.

Route 12: von der Bergstation zum Mirador Pico Viejo


Wanderweg zum Mirador Pico Viejo
Wanderweg zum Mirador Pico Viejo

Farbenvielfalt am Teide
Farbenvielfalt am Teide

Erstarrter Lavastrom
Erstarrter Lavastrom an der Südflanke des Vulkans

Mirador Pico Viejo
Mirador Pico Viejo - von hier führt ein Wanderweg
zum Vulkankrater des Pico Viejo

Etwas leichter begehbar führt der Wanderweg Nr. 12 über ca. 730 Meter zum Aussichtspunkt Pico Viejo. Schon auf dem Weg bieten sich grandiose Ausblicke auf den gewaltigen Vulkan-kessel, den Parador Nacional, die markante Felsformation Roques de Garcia und bei gutem Wetter auf die Küstenorte im Süden der Insel.

An einigen Stellen zeugt der Schwefelgeruch und aufstei-gender Rauch davon, dass der Vulkan Teide nicht erloschen ist, sondern ruht. Im Jahre 1798 ereignete sich an der Westflanke der letzte Ausbruch des Vulkans. Der Krater Pico Viejo und die so genannten 'Narices del Teide' zeugen davon.

Vom Mirator Pico Viejo aus hat man einen grandiosen Panoramablick über den Süden des Vulkankessels, den Süden der Insel, den Vulkankegel des Pico Viejo, das Tenogebirge und auf die Nachbarinseln El Hierro, La Gomera und La Palma, natürlich nur, wenn es die Wetterlage zulässt.


Öffnungszeiten


Die Seilbahn fährt täglich von 09:00 bis 16:00 Uhr. Die letzte Rückfahrt von der Bergstation startet 16.50 Uhr. Bei schlechtem Wetter ist die Seilbahn nicht in Betrieb.
Achtung: Personen mit einem Herzschrittmacher werden nicht befördert.

Eine Hin- und Rückfahrt kostet für Erwachsene 27 EUR und für Kinder 13,50 EUR. Residenten zahlen für eine Erwachsenen-Fahrkarte 13.50 EUR und für den Kinderfahrschein 9.50 EUR. Für Einzelfahrten werden 13,50 EUR berechnet, Residenten zahlen für eine Einzelstrecke dagegen nur 9.50 EUR (Stand 2015).


Kontakt


Teleférico del Teide
- Teide Seilbahn -
Tel.: (0034) 922 010 445
 Teleférico del Teide - www.teleferico-teide.com


Oficina del Parque Nacional
- Nationalparkverwaltung -
Calle Emillo Calzadilla, 5
38002 Santa Cruz
Tel.: (0034) 922 290129
Fax: +34/922/24 47 88
E-Mail: teide@oapn.mma.es
 www.reservasparquesnacionales.es
Mo-Fr 9-14 Uhr geöffnet


Den Pico del Teide erleben


Die schönsten Teneriffa-Touren mit einem Mietwagen -
   Eine Reise durch herrliche Wälder zum höchsten Berg Spaniens

Ein Parador in purer Mondlandschaft: Das seltsame Hotel "Cañadas del Teide"
Mit der Seilbahn auf den Teide - Wandern zu den Miradores am Teide
Sensationell, aber anstrengend: Zu Fuß auf den Teide zur "Hölle"
Der Pico del Teide von den anderen Kanaren-Inseln aus gesehen




Anzeige





Seitenanfang

    Grüne Links? --> Info dazu