Zum Anfang springen

 Buenavista del Norte  

Teneriffa-Karte   Teneriffa-Wetter    Ferienhaus Buenavista    mehr Ferienhäuser

Buenavista del Norte - Teneriffa Buenavista del Norte - Teneriffa
Das Dorf "mit der guten Aussicht" bekam seinen Namen einst von den spanischen Eroberern, die von der Schönheit der besetzten Insel tief beeindruckt waren. Es liegt im Nordwesten Teneriffas und ist eines der wenigen kanarischen Gemeinden mit eigener Gründungsurkunde. Diese Urkunde wurde 1513 von dem stellvertretenden Gouverneur von Teneriffa Cristóbal Lebrón und dem Stadtrat Fernando de Llerena unterzeichnet, in Anwesenheit der Stadtväter Juan Méndez dem Alten und Juan de Mesa. Juan Méndez der Alte ließ hier die Kirche "Nuestra Señora De los Remedios" errichten, die mit Hilfe von Spenden der damaligen Einwohner finanziert wurde. Der Ort wuchs und verdiente sich seine Anerkennung als westlichster Zuckeranbaubetrieb Teneriffas.

Im Zentrum des Ortes findet sich der quadratische Platz "Plaza de los Remedios". Dieser liegt zu der einen Seite vor dem alten Getreidespeicher "Casa del Granero", der Anfang des 19. Jahrhunderts als Gemeindebibliothek errichtet wurde. Auf der anderen Seite erstreckt sich der Platz bis hin zur Ortskirche, die seit ihrer Gründung immer weiter ausgebaut wurde bis sie 1533 den Rang einer Pfarrei erlangte. Leider ging das Gotteshaus 1996 in Flammen auf und brannte bis auf seinen Turm und das steinerne Portal vollkommen herunter. 2004 wurden die Renovierungsarbeiten an der Kirche abgeschlossen.


Anzeige  



Kleine Gassen führen den Besucher zu einem weiteren eckigen Platz. Hier finden sich die Reste der vierzehn alten Waschplätze samt Waschstein, Wasserzufluss und -abfluss. Die Strasse "Calle San Francisco" führt den aufmerksamen Besucher weiter zu der Klosterruine namens San Francisco. 1648 erteilte Bischof Francisco Sánchez Villanueva seine Erlaubnis zur Gründung und schon bald lebten Mönche in Buenavista del Norte hinter den steinernen Mauern ihres neuen Klosters. Knapp zweihundert Jahre später kam das Ende des Klosters. Nur noch wenige Mönche nutzten die kleine Abtei, das Kloster wurde deshalb im Jahre1868 eingerissen. Heute erinnern nur noch der Rest eines Bogens und der aus Stein gearbeitete Giebel an seine Existenz. Inzwischen befindet sich hier ein Friedhof.

Am Ende des Dorfzentrums liegt das Landgut La Fuente, auf dem einst Zuckerrohr und Wein angebaut wurde und dessen einstiger Besitzer Juan Méndez der Alte war. Nach seinem Tod fiel das Gut in die Hände verschiedener Adligen; 1988 stiftete der zehnte Graf von Sietefuentes das Landgut allerdings der Kirche.


Einkaufsmöglichkeiten in der Umgebung


- Mercadona und Hiperdino in Icod de los Vinos
- kleinere Supermärkte in Buenavista und Los Silos


Strände und Bademöglichkeiten in der Umgebung


- Meerwasserschwimmbecken Los Silos (ca. 3 km)
- kleiner Strand am Punta de Teno (ca. 5 km)


Fremdenverkehrsbüro , Tourismusbüro


Playa de los Remedios 2 , Tel. 922 127 192 , Mo - Fr 10 -15 / 16 - 18 Uhr


Buslinien


107 - Santa Cruz - Buenavista del Norte
355 - Buenavista del Norte - Masca
363 - Puerto de la Cruz - Buenavista del Norte
366 - Buenavista del Norte - El Palmar / Las Portelas
Auskunft per Telefon 922 531300 (engl. und spanisch) , www.titsa.com


Golf


Im Norden von Teneriffa, direkt über steilen Klippen im Nationalpark "Parque Rural de Teno", befindet sich der Golfplatz „Buenavista Golf“. Geöffnet zwischen 8 und 20 Uhr kann man hier bei traumhafter Aussicht auf das Meer 9 oder 18 Löcher absolvieren. Ein kleiner See und ein idyllischer Wasserfall runden das Ambiente zusätzlich ab. Info: Golfunterricht für Anfänger wird angeboten. 38480 Buenavista del Norte, Tel: 0034 922 12 90 34 


Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Buenavista del Norte


  Anzeige: --> Angebote unseres Ferienhaus-Partners ferien-auf-teneriffa



Anzeige





Seitenanfang

Anzeige



Anzeige



    Grüne Links? --> Info dazu