Zum Anfang springen

 Cumbre Dorsal  

Teneriffa-Karte   Teneriffa-Wetter  

Der Cumbre Dorsal ist ein langgestreckter allmählich ansteigender Bergrücken, der von der Hochebene bei La Laguna bis hinauf zu den Cañadas und zum Teidemassiv reicht. Aussichtspunkte entlang der Straße bieten eindrucksvolle Panoramablicke zur Nordküste oder zur Südküste Teneriffas. Besonders interessant ist der Blick über das Orotavatal bis hinüber nach Puerto de la Cruz, falls es die Passatwolken zulassen.

Für einen Ausflug zum Pico del Teide oder zum Nationalpark Cañadas bietet es sich an, die Autopista del Norte bei La Laguna an der Ausfahrt 8 zu verlassen und in westlicher Richtung der Beschilderung "Pico del Teide" zu folgen. An Teneriffas Nordflughafen Los Rodeos vorbei gelangt man auf der beidseitig von alten Eukalyptusbäumen gesäumten Straße nach La Esperanza. Entlang der Straße laden zahlreiche kleine kanarische Gasthäuser zu inseltypischen Speisen ein.


Anzeige  



Einige Kilometer hinter dem Ort La Esperanza bietet der auf der rechten Seite liegende Aussichtspunkt Montaña Grande einen schönen Blick auf die weiter unten liegenden Städte La Laguna und Santa Cruz de Tenerife. Vom nächsten Aussichtspunkt Mirador Ortuño fasziniert der Blick über die üppig grüne Landschaft im Norden der Insel. Der Abstecher zum Mirador de las Cumbres lohnt sich kaum. Einige Kilometer weiter die Straße entlang sind die Gelegenheiten für ein beeindruckendes Panorama der Nordküste wesentlich besser. Im April inspiriert der hier zu dieser Zeit üppig blühende Goldmohn die aufmerksamen Fotografen zu Bilderserien. Je nach aktueller Wetterlage kann der Ausblick in den Höhenlagen zwischen 1500 und 2000 Metern von der oft vorhandenen typischen Passatwolke getrübt werden. Dann wird man eindrucksvoll daran erinnert, daß gegebenenfalls zuhause gerade der Novembernebel vor sich hin wabert.
In einer nach links beginnenden S-Kurve kann der Besucher gut den verschiedenfarbigen Gesteinsaufbau der vulkanischen Ablagerungen studieren. Von dort ist auch das bekannte astro-physikalische Observatorium Izaña erstmals zu sehen. Dort oben auf 2300 Meter Höhe betreibt u.a. auch das deutsche Kieperheuer-Institut ein Sonnenobservatorium. Wer das oft zu sehende Fotomotiv mit den Observatorien im Vordergrund nachvollziehen will, sollte die nach Izaña abzweigende Straße nicht verpassen. Das Observatorium kann jedoch leider nicht besichtigt werden. Nach einigen Kilometern wird bei El Portillo der Teide-Nationalpark erreicht.

Pico del Teide Goldmohn und Teide

Observatorium Izaña - Teneriffa Observatorium Izaña - Teneriffa Observatorium Izaña - Teneriffa



Anzeige





Seitenanfang

Anzeige



Anzeige



    Grüne Links? --> Info dazu